Travel

Transport-

und Reisemöglichkeiten

Wie Du Dich am besten in Neuseeland fortbewegst erfährst Du hier!

Wie reise ich am besten durch Neuseeland?

Die Transport- und Reisemöglichkeiten in Neuseeland sind nicht immer nur an ein Auto gebunden, auch wenn dies wahrscheinlich die bequemste und einfachste Weise ist, um das Land zu erkunden. Auch mit dem Bus, dem Fahrrad oder dem Schiff kannst Du Dich fortbewegen! Da Du Dich ja schließlich für Work and Travel entschieden hast, darf das Reisen durch Neuseeland natürlich nicht zu kurz kommen. Zu diesem Zweck erfährst Du auf dieser Seite alles zu den Transport- und Reisemöglichkeiten in Neuseeland.

Für Backpacker besonders zu empfehlen ist das neuseeländische Fernbusnetz. Mit Bussen kommst Du schneller und günstiger voran, als beispielsweise mit der Bahn. Ob eine Busrundreise, eine Abenteuerrundreise oder das Angebot von sogenannten „Hop on Hop off“-Bussen für Dich interessant wären, kannst Du in diesem Artikel nachlesen.

 

Kann ich auch ohne Auto reisen?

Eine Reise mit dem Auto ist vor allem deshalb praktisch, weil Du auch viele abgelegene Orte erreichst, die anders einfach schwer zu erreichen sind. Doch auch wenn ein Auto kaufen für Dich keine Option ist, musst Du nicht auf die Top Spots verzichten! Neuseeland hat ein sehr gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln und ist natürlich auch auf Backpacker eingestellt.

Im Internet kannst Du Dich leicht nach Transport- und Reisemöglichkeiten in Neuseeland erkunden. Du findest Fahrpläne und Abfahrzeiten von Fähren, Bussen und Co. übersichtlich aufgelistet im World Wide Web. Tickets kannst Du ebenfalls leicht im Internet und über eine App bestellen oder einfach an den vielen Automaten in der Stadt erwerben.

Wenn Du Dich dennoch zu entschlossen hast, ein Auto für Deinen Trip zu kaufen, kannst Du Dich bei uns nach einem passenden Modell umsehen!

Transport und Reisemöglichkeiten

1. Reisen mit dem Campervan (kaufen)

Wenn Ihr ein Auto mieten wollt, müsst Ihr mindestens 18 (manchmal auch mindestens 21 oder 25 Jahre) alt sein. Ihr solltet auch mindestens schon ein Jahr den Führerschein (international) besitzen. Stellt Euch darauf ein, dass für einen zweiten Fahrer eventuell Gebühren erhoben werden. Außerdem solltet Ihr eine Kreditkarte besitzen und eine Mietkaution von bis zu 2500 NZ Dollar einplanen. Ihr könnt natürlich auch schon von Deutschland aus einen Mietwagen buchen. Wir empfehlen unseren Partner Chilli Rentals.

Tipp: Überprüft bei der Übergabe des Autos unbedingt den Zustand des Wagens auf Beulen etc. und lasst Euch diese bestätigen. In Neuseeland besteht nämlich keine Pflicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Habt Ihr z.B. einen Unfall und seid nicht Schuld, der andere Fahrer hat aber keine Haftpflichtversicherung, habt Ihr vielleicht das Problem, den Schaden reparieren zu müssen und bei Abgabe des Autos dafür zahlen zu müssen. Also lieber vorher eine Zusatzversicherung abschließen, um die Selbstbeteiligung gering zu halten. Im Winter (Mai bis Oktober) ist ein Mietwagen billiger und je länger Ihr ihn mietet, desto günstiger wird es.

2. Busunternehmen

Das normale Bus-Liniennetz kannst Du für alle einzelne Fahrten innerhalb Neuseelands nutzen. Es gibt dabei ein paar Busanbieter, die sich besonders auf Fernfahrten spezialisiert haben, dazu gehören Intercity, NakedBus und Atomic Shuttles. Bei diesen Busunternehmen ist keine ganze Tour enthalten, sprich Du musst Dir Unterkunft und Ausflüge selbst organisieren. Nutze praktische Mehrfachtickets oder die Hop-on Hop-off Funktion. Manchmal werden auch Rundfahrten angeboten.

• Intercity Coach
• Naked Bus

3. Reise mit dem Flieger

Wer zum Beispiel schnell von A nach B kommen möchte, kann sich einen günstiger Flug schnappen und seine Position innerhalb von Stunden wechseln. Natürlich siehst Du auf einem Flug nicht so viel vom Land wie wenn Du mit dem Bus unterwegs bist.

Anbieter:
• Grab A Seat
• Momondo

4. Die Daumen hoch - Variante

Um viele nette Kiwis kennen zu lernen, ist die „Daumen hoch“ – Variante eine gute und preiswerte Möglichkeit, durch das Land zu kommen. Auch die Einheimischen nutzen diese Variante häufig, denn große Distanzen legen die Leute nicht gern zu Fuß oder per Rad zurück, höchstens aus sportlichen Gründen. Wir empfehlen jedoch, nicht ganz alleine zu trampen, vor allem als Frau.

5. Reisen per Mitfahrzentrale

Eine sehr günstige Reisemöglichkeit für Backpacker ist eine Fahrgemeinschaft, ähnlich der deutschen Mitfahrzentrale. Möglichkeiten, an eine Mitfahrgelegenheit zu kommen, findest du unter diesen Links:

jayride.co.nzcarpoolking.com

6. Reisen mit dem Fahrrad

Wie eben beschrieben kannst Du natürlich ein Stück mit dem Zug zurück legen und Dein Fahrrad mitnehmen. Aber wenn Du wirklich auf Deinem Rad durch Neuseeland reisen willst, solltest Du einiges beachten.

• gute Schaltung am Rad (21 Gänge und mehr)

• gute Reifenqualität (da der Teer auf den Straßen sehr grobkörnig ist)

• wetterfeste Kleidung (auch wasserfeste Handschuhe, Mütze, Regenkleidung; bedenke die häufigen Wetterwechsel, z.T. innerhalb weniger Stunden)

Es ist sehr kostenintensiv und umständlich, Dein eigenes Rad aus Deutschland mitzubringen. Oft sind für die Mitnahme beträchtliche Extrakosten einzuplanen. Das richtet sich aber nach den Fluggesellschaften. Du kannst aber auch ein Fahrrad hier vor Ort erwerben. Durch die zahlreichen Radtouristen gibt es gute Angebote. In einigen Läden kann man am Ende seiner Tour die Fahrräder zum halben Preis wieder verkaufen, der sogenannte „Buy Back Deal“. Insgesamt sind Fahrräder aber etwas teurer als in Deutschland, mindestens um 10%.

7. Reisen mit dem Zug

Das Bahnnetz in Neuseeland ist nicht mit unserem in Deutschland zu vergleichen. So fahren Züge meist nur einmal täglich in jede Richtung. Beide Inseln verfügen über je eine Bahnstrecke. Solltest Du Dich für eine Zugfahrt entscheiden, wird´s auf jeden Fall gemütlich. Die Züge fahren langsam, auf manchen Strecken recht wackelig und am Nachmittag werden teilweise kleine Snacks serviert. Dabei kannst Du dann die schöne Aussicht umso mehr genießen. Gepäckstücke und Fahrräder fahren meist in einem extra Waggon. Wer rechtzeitig bucht, kann günstige Preisnachlässe ergattern. Erkundige Dich nach einer „Saver Fare“ oder „Super Saver Fare“, dann erhältst Du z.T. Ermäßigungen von 30-50 %.

Infos:
• Rail New Zealand
www.tranzscenic.co.nz

8. Hop-on Hop-off Bus

Besonders praktisch für unabhängige und spontane Backpacker sind die sogenannten Hop-on Hop-off Busse. Die kennst Du sicher normalerweise aus Metropolen zur Stadtrundfahrt, aber in Neuseeland gibt es diese Tickets auch für weite Strecken. Du kannst Dir eine Reiseroute zusammenstellen, bist zeitlich nicht gebunden und kannst die Reise jederzeit fortsetzten bzw. an verschiedenen Orten unterbrechen. Der Busfahrer ist meist ein guter Ansprechpartner für Dich, kann Dir Unterkünfte empfehlen, Informationen zur Umgebung bieten, kleine Stopps und Wanderungen planen. Solltest Du länger an einem Ort bleiben wollen, da Du beispielsweise Arbeit gefunden hast oder bei einer Familie als WWoofer untergekommen bist, dann kannst Du Deinen Buspass einfach später wieder nutzen und weiter fahren.

Veranstalter:
• Kiwi Experience
Stray Travel

9. Busrundreisen / Adventure Tours

Bei diesen Rundreisen erhältst Du ein Rundumpaket. Meist bist Du in guten Hotels untergebracht. Gemeinsames Essen und Aktivitäten werden angeboten und es gibt einen Reiseleiter, alles im Preis enthalten. Oft werden diese Touren für eine bestimmte Altersgruppe angeboten (z.B. zwischen 18 und 39 Jahren). Damit kannst Du auf Gleichgesinnte treffen und Dir z.B. auch ein Zimmer mit bis zu vier Leuten teilen. Die Dauer der Reise reicht von ein paar Tagen bis zu drei Wochen. Veranstalter:
• Haka Tours
• Stray Bus Tours
• Legend Tours
• Flying Kiwi
• Contiki (18-35 Jahre)

10. Reisen mit dem Campervan (mieten)

Wenn Ihr ein Auto mieten wollt, müsst Ihr mindestens 18 (manchmal auch mindestens 21 oder 25 Jahre) alt sein. Ihr solltet auch mindestens schon ein Jahr den Führerschein (international) besitzen. Stellt Euch darauf ein, dass für einen zweiten Fahrer eventuell Gebühren erhoben werden. Außerdem solltet Ihr eine Kreditkarte besitzen und eine Mietkaution von bis zu 2500 NZ Dollar einplanen. Ihr könnt natürlich auch schon von Deutschland aus einen Mietwagen buchen. Wir empfehlen unseren Partner Chilli Rentals.

Tipp: Überprüft bei der Übergabe des Autos unbedingt den Zustand des Wagens auf Beulen etc. und lasst Euch diese bestätigen. In Neuseeland besteht nämlich keine Pflicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Habt Ihr z.B. einen Unfall und seid nicht Schuld, der andere Fahrer hat aber keine Haftpflichtversicherung, habt Ihr vielleicht das Problem, den Schaden reparieren zu müssen und bei Abgabe des Autos dafür zahlen zu müssen. Also lieber vorher eine Zusatzversicherung abschließen, um die Selbstbeteiligung gering zu halten. Im Winter (Mai bis Oktober) ist ein Mietwagen billiger und je länger Ihr ihn mietet, desto günstiger wird es.

Frequently Asked Questions

Wo bekommt man ein Busticket in Auckland?

Am besten direkt übers das Internet, per App oder direkt am Infopunkt am Britomart (Ticketautomat).

Brauche ich unbedingt ein Auto?

Nein. Zwar hat es viele Vorteile, mit dem Auto zu reisen, aber auch mit Bussen kannst Du Dich in Neuseeland gut fortbewegen.

Rucksack oder Koffer?

Ob Du mit Rucksack oder Koffer reisen willst, bleibt Dir überlassen. Wenn Du viel reisen willst, ist ein Rucksack oft die praktischere Variante.

Wie schnell komm ich von A nach B?

Mit dem Auto bist Du überall am schnellsten, aber auch mit dem Bus kannst Du Dich in Neuseeland gut fortbewegen. Wie schnell Du wirklich bist, kommt auf Deine Route und die gewählte Verbindung an.

Bekomme ich Rabatt, wenn ich länger im Hostel bleibe?

Ja, manche Hostels bieten solche Deals an. Am besten man fragt direkt nach, wenn man vorhat, länger zu bleiben.

Wie teuer ist ein Campervan?

Erkundige Dich auf unserer Seite über die verschiedenen Möglichkeiten, einen Campervan zu kaufen oder zu mieten. Die Preise können je nach Ausstattung stark variieren.

Was gibt es in Neuseeland zu entdecken?

Finde mit unseren Top-5-Listen die Highlights des Landes

Die 5 schönsten Skydiving Spots

1. Lake Taupo
2. Franz Josef Gletscher
3. Queenstown
4. Abel Tasman National Park
5. Wanaka

Die 5 schönsten Suferstrände

1. Raglan
2. Piha
3. Porpoise Bay
4. Curio Bay
5. Muriwai

Die 5 besten Rafting Spots

1. Kaituna River (Okere Falls)
2. Shotover River
3. Tongariro River
4. Wairoa River
5. Waitomo Caves

Grab A Seat

Wenn du Strecken innerhalb Neuseelands mit dem Flieger zurück legen willst, dann solltest Du vorher auf grabaseat.co.nz vorbeischauen. Auf der Rabattseite findest Du häufig tolle Deals und kannst richtig viel Geld sparen!

Book Me

Auf Book Me findest Du nach Region geordnet viele Sonderangebote auf Freizeitaktivitäten. Genau richtig für preisbewusste Backpacker! Rafting, Surfschulen oder Bungee-Jumps sind immer wieder dabei.

Inter City Coach

Für Reisen mit dem Bus bietet sich der Inter City Coach und die zugehörige Webseite an. Hier findest Du richtig günstige Tickets und Deals und kannst Dir Streckenpläne für ganz Neuseeland raus suchen. Tickets kannst Du direkt über die Seite erwerben.