Travel

Jahreszeiten in Neuseeland

Neuseeland ist von Frühling bis Winter eine Reise Wert!

Jahreszeiten in Neuseeland – von Frühling bis Winter!

Neuseeland liegt auf der Südhalbkugel der Erde und hat daher genau entgegengesetzte Jahreszeiten. Wenn bei uns der Winter einbricht, startet in Neuseeland der Sommer.

Neuseeland offenbart Dir zu jeder Jahreszeit seine reizvolle Natur und herrlichen Landschaften.

Im Großteil des Landes herrschen ganzjährig milde Temperaturen, die Sonne scheint durchschnittlich 2000 Stunden und Dich erwarten nur mäßige Regenfälle.

Allerdings darf man nicht leugnen, dass Dich bei Deinen Unternehmungen auch nahezu alle vier Jahreszeiten an einem Tag überraschen können, denn das Wetter kann sich unerwartet ändern, z.B. wenn plötzlich Kaltfronten oder tropische Zyklone aufziehen. Deshalb ist es wichtig, vor allem durch die richtige Kleidung auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Hier bietet sich der Zwiebel-Look an: Einfach mehrere dünne Schichten anziehen, die Du wahlweise ablegen kannst.

Beachte auch, dass sich das Klima auf der Nord- und auf der Südinsel deutlich unterscheiden kann!

Nord- und Südinsel

In Neuseeland ist alles genau umgekehrt, als wird es aus Deutschland kennen. Je südlicher es geht, desto kälter wird auch das Klima. Gerade im Winter kann es hier richtig unangenehm werden.Während der Norden rund um Auckland eher subtropisch ist und selbst im Winter nicht sehr kalt ist, fällt im Süden zudem sehr viel Regen. Neuseeland wäre jedoch nicht Neuseeland, wenn das Wetter nicht schnell umschlagen und aus Regenwolken Sonne zaubern könnte. Durchschnittlich 2000 Sonnenstunden scheinen hier im Jahr. Gepaart mit den Regenfällen gedeiht so die wunderschöne Natur, für die das Land bekannt ist.

Das Klima auf der Nordinsel ist generell sehr angenehm, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Gerade rund um die Bay of Islands ist es besonders sonnig und warm. Auch Auckland, umweht von einer frischen Brise Küstenwind, ist das ganze Jahr hindurch angenehm stabil in der Temperatur, der Winter bleibt meist frostfrei. Rund um den Tongariro Nationalpark kann man im Winter gut Skifahren, im Sommer sind vor allem die Wanderrouten stark wetterabhängig, so dass mehrere Kleiderschichten zu Deiner Ausrüstung gehören sollten.

Im Norden der Südinsel gibt es im Frühling und Sommer viel Sonne. Hier gibt es auch einige Weinanbaugebiete. Mit Regen muss man auf der Südinsel jedoch häufig rechnen. Dafür ist die Natur aber auch saftig grün und von Regenwäldern gesäumt. An der Westküste der Südinsel findest Du spektakuläre Gletscherlandschaften und tolle Wasserfälle. Die Region ist jedoch von Wind und kaltem Klima geprägt. Milder ist es an der Ostküste der Südinsel, rund um Christchurch. Hier kannst Du gut segeln oder surfen. Im tiefsten Süden ist es relativ mild, aber windig. Hier gibt es ganzjährig hohe Wellen. Im Sommer kann es hier bis 15 Grad warm werden.

Frühling

Um Deine Reise zu beginnen, eignet sich, klimatisch gesehen, besonders der neuseeländische Frühling, der am 21. September beginnt. Ein farbenprächtiges Naturschauspiel beginnt, exotische Pflanzen entfalten ihre Blüten und neugeborene Lämmer springen über Wiesen und Felder. Die Temperaturen reichen von warm bis heiß, v.a. auf der Nordinsel, aber auch von kalt bis zuweilen frostig auf der Südinsel.

Sommer

Im Sommer kannst Du die langen sonnigen Tage mit Durchschnittstemperaturen von 22-25 Grad und die milden Nächte genießen, ausserdem Wanderungen im Buschland und verschiedenste Outdoor-Aktivitäten planen. Von Dezember bis Februar entkommst Du dem deutschen Winter und kannst stattdessen Schwimmen, Sonnenbaden, Surfen und andere Wassersportarten ausprobieren.

Herbst

Solltest Du Deinen Reisestart auch unter finanziellen Gesichtspunkten wählen, so eignet sich eher der neuseeländische Herbst von März bis Mai. Viele Backpacker verlassen zu dieser Zeit wieder das Land, Autos werden günstig angeboten und der ein oder andere Job wird wieder frei. Es kühlt sich zwar etwas ab, aber auch im April kannst Du an einigen Orten noch baden oder Dich von der herbstlichen Blätterpracht und der immergrünen Fauna Neuseelands verzaubern lassen.

Winter

Im Winter, der sich von Juni bis August erstreckt, erwartet Dich mehr Regen v.a. auf der Nordinsel. Dort sinken die Temperaturen jedoch selten unter 10-15 Grad. Die Bergketten sind auf der Nord- und der Südinsel mit Schnee bedeckt. Gletscher- und Bergtouren eigenen sich jetzt natürlich besonders als Freizeitvergnügen.

Was muss ich über Neuseeland unbedingt wissen?

Hier findest Du unsere persönlichen Reisetipps

Die 5 schönsten National-Parks

1. Mount-Aspiring-Nationalpark
2. Tongariro-Nationalpark
3. Kahurangi-Nationalpark
4. Egmont-Nationalpark
5. Arthur’s-Pass-Nationalpark

Die 5 schönsten Strände

1. 90 Mile Beach
2. Milford Sound
3. Reglan
4. Bay of Islands
5. Golden Bay

Die 5 schönsten Städte

1. Queenstown
2. Nelson
3. Rotorua
4. Napier
5. Taupo

Frequently Asked Questions

Wo ist der sonnigste Platz in Neuseeland?

Neuseeland ist ein sehr sonniges Land. Besonders viele Sonnenstunden findest Du in Gegenden um die Bay of Plenty, Hawke’s Bay und Nelson/Marlborough. Hier liegen die Sonnenstunden pro Jahr bei über 2350! 

Von wann bis wann sollte man in Neuseeland reisen?

Du kannst Neuseeland das ganze Jahr bereisen. Natürlich ist es im Frühling und Sommer besonders schön. In Neuseeland wäre das von September bis Februar. Ab März beginnt der Herbst.

Regnet es viel im Winter?

Im Norden Neuseelands und im Landesinneren fällt im Winter mehr Regen als im Sommer, während in großen Teilen des Südens im Winter weniger Regen fällt als im Sommer. Der viele Regen sorgt übrigens für die immergrünen Wälder, für die Neuseeland so bekannt ist!

Wo sind die tiefsten Temperaturen?

Schnee fällt üblicherweise im Winter, von Juni bis Oktober, wobei auch außerhalb dieser Monate Kälteeinbrüche vorkommen können. Der meiste Schnee in Neuseeland fällt in den Bergregionen, darunter dem Central Plateau auf der Nordinsel und den südlichen Alpen auf der Südinsel. Im Inland schneit es häufig in Canterbury und in Otago.

Wie kalt wird es auf der Nordinsel?

Im Norden Neuseeland, rund um Auckland, herrscht ein subtropisches Klima. Selbst im Winter wird es mit  rund 7°C zwar frisch, aber auch nicht ganz eisig. 

Wie warm wird es im Sommer?

Sommer ist in Neuseeland von Dezember bis Februar. Das Klima ist meist sehr mild und die Temperaturen betragen etwa 21 bis 24 Grad Celsius. 

Happy Backpacker

“Donec id elit non mi porta gravida at eget Duis mollis, est non commodo luctus, nisi erat porttitor ligula, eget lacinia odio sem nec elit. Donec ullamcorper nulla tellusper nulla tellus ac cursus commodo tortor mauris condimentum nibh”

Joel Marshall

 

“Donec id elit non mi porta gravida at eget Duis mollis, est non commodo luctus, nisi erat porttitor ligula, eget lacinia odio sem nec elit. Donec ullamcorper nulla tellusper nulla tellus ac cursus commodo tortor mauris condimentum nibh”

Jane Doe

 

Jahreszeiten in Neuseeland

Travel – Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt