fbpx

Autoversicherung Neuseeland

Easy Going gilt für die Neuseeländer selbst bei der Autoversicherung. Viele sind ganz ohne unterwegs, denn Versicherungszwang besteht nicht, und bezahlen im Schadensfall den vollen Preis! Wir empfehlen nicht, so hoch zu pokern. Welche Versicherung sich lohnt, liest Du hier.

Autoversicherung in Neuseeland

Eine Autoversicherung in Neuseeland ist grundsätzlich freiwillig. Wir legen sie Dir aber sehr ans Herz, egal, ob Du mit einem Mietwagen oder einem gekauften Fahrzeug unterwegs sein wirst. Selbst, wenn Du Dich für einen sicheren Fahrer hältst: Ein Unfall kann schnell passieren und lässt Dich mitunter auf hohen Kosten sitzen.

Eine KFZ-Haftpflichtversicherung zahlt, wenn ein anderes Auto (oder auch z.B. ein Strommast) durch Dein Zutun beschädigt wurde. Für Deinen Aufenthalt in Neuseeland solltest Du also in jedem Fall so eine „Third Party“-Versicherung (Haftpflicht) abschließen. Ist jedoch auch Dein eigener Wagen betroffen, greift diese Versicherung nicht!

Daher ist es sinnvoll, zusätzlich noch eine Feuer- und Diebstahlversicherung („Fire and Theft“) abzuschließen. Beachte, dass hier je nach Versicherungsfirma auch eine Selbstbeteiligung anfallen kann. Willst Du ganz auf Nummer sicher gehen, solltest Du eine Vollkaskoversicherung („Full Cover“) abschließen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn Dein Auto sehr neu und wertvoll ist. Hier unbedingt die Preise für die Autoversicherung in Neuseeland vergleichen.

Bei einer Panne ist es sinnvoll, erstmal den Dienst der AA (Automobile Association) – ähnlich dem deutschen ADAC – anzurufen. Er bietet 24 Stunden Pannenhilfe. Du bist in Deutschland schon beim ADAC gemeldet? Super, denn dann erhältst Du die AA-Mitgliedschaft deutlich ermäßigt!

Versicherung in
Neuseeland

Als Backpacker in Neuseeland willst du Abenteuer und Freiheit genießen. Doch manchmal kommt leider etwas dazwischen. Deshalb empfehlen wir, mit einigen Versicherungen vorzusorgen, um sorgenfrei unterwegs zu sein.

Der neuseeländische Staat macht Dir wenige Vorschriften, was den Versicherungsschutz angeht. Wichtig ist die Krankenversicherung: Wenn du über das Working-Holiday-Programm einreisen willst, musst Du eine gültige Auslandskrankenversicherung nachweisen. Die “normale” deutsche Versicherung gilt hier nicht. Beim Arztbesuch musst Du übrigens oft erstmal in bar bezahlen und Dir später die Kosten bei Deiner Versicherung zurückholen.

Eine Haftpflichtversicherung ist nicht vorgeschrieben, aber sehr nützlich, und zwar immer dann, wenn du Eigentum anderer Leute beschädigst. Das gilt nicht nur für Autofahrer. Übrigens: Oft sind junge Erwachsene noch über ihre Eltern haftpflichtversichert, zum Teil weltweit. Informiere Dich also erst einmal, ob Deine bisherige Versicherung die Reise abdeckt oder nicht.

Außerdem legen wir Dir eine Reiserücktrittsversicherung ans Herz. Du investierst viel Zeit, Herzblut und Erspartes in deine Reisevorbereitung. Wenn dann doch etwas dazwischenkommt, bleibst du mit dieser Versicherung wenigstens nicht auf den Kosten sitzen, zum Beispiel für teure Flüge. Wichtig: Achte darauf, welche Gründe abgedeckt sind und wie viel Geld du im Ernstfall zurückbekommen kannst.

Frequently Asked Questions

Wie sollte ich mich und mein Fahrzeug versichern? Was ist im Notfall zu tun? Hier klären wir häufige Fragen rund ums Thema Autoversicherung.

Ist eine Versicherung in Neuseeland Pflicht?

Leider nicht! Es ist tatsächlich erlaubt, völlig unversichert Auto zu fahren. Wir empfehlen aber dringend, zumindest eine Haftpflichtversicherung (“Third Party”) abzuschließen. Sie zahlt, wenn Du einen Schaden an anderen Fahrzeugen verursachst. Die Preise sind überschaubar.

Kann man die Versicherung überall abschließen?

Bei manchen Anbietern kann man die Versicherung bequem übers Internet abschließen. Das geht zum Beispiel auch bei der BBH, die auf Reisende aus dem Ausland spezialisiert ist.

Was muss ich bei einem Unfall tun?

Am besten ist es, erst einmal die Polizei zu rufen. Die landesweite Notrufnummer lautet übrigens 111. Die Beamten dokumentieren den Unfall, was für die Klärung der Schuldfrage wichtig ist. Auch die Versicherung sollte natürlich zeitnah benachrichtigt werden.

Welche Versicherung ist die Beste?

Wir empfehlen die BBH. Dieses Unternehmen versichert ausschließlich Reisende und Backpacker bei ihrem Aufenthalt in Neuseeland. Auch die AA (der neuseeländische ADAC) bietet empfehlenswerte Autoversicherungen an.

Sind gestohlene Gegenstände wie mein Laptop auch versichert?

Eine Automobilversicherung bezieht sich nur auf das versicherte Fahrzeug. Wer Wertgegegenstände dabei hat, für den kann sich eine separate Diebstahlversicherung lohnen. Unser Tipp: Am Besten schon vorab von Deutschland aus buchen!

Bekommt man eine Vergünstigung, wenn man älter als 18 Jahre ist?

Ja, die Versicherungskonditionen sind oft vom Alter der Fahrer abhängig. Auch die Nationalität kann übrigens eine Rolle spielen. Deshalb bei Preisanfragen immer angeben, welchen Führerschein Du besitzt!

Unser Magazin

Erfahre mehr über das Reiseleben in Neuseeland in unserem hochwertigen Magazin.

Exklusives Angebot

Buche noch heute dein Starterpaket und erhalte 5% Rabatt

Starte jetzt Dein unvergessliches Abenteuer mit unseren Starterpaketen!