Magazin

Corona
Virus in Neuseeland

Alles, was Du jetzt wissen musst, im Überblick!

Corona Virus in Neuseeland
der Überblick

Der neuartige Corona Virus hält im Moment die Welt in Atem und stellt alle vor eine große Herausforderung. Besonders Menschen, die derzeit auf Reisen sind oder bald auf Reisen gehen wollten, müssen sich die Frage stellen, wie sie jetzt vorgehen. Der Corona Virus in Neuseeland ist nicht so schlimm ausgebrochen wie in Europa. Neuseeland hat noch immer vergleichsweise wenig Infizierte (offiziell 1866 Personen infiziert | 1800 Personen wieder gesund | 25 Todesfälle).

Anfang Juni 2020 hatte das Land offiziell den Lockdown verlassen, es gab keine nationalen Beschränkungen mehr und das Leben ging wieder seinen normalen Gang. Nach mehr als 100 Tagen ohne Neuerkrankungen innerhalb des Landes wurden seit August allerdings wieder Fälle gemeldet. Die Ursache des erneuten Ausbruchs bleibt unklar. Die Millionenmetropole Auckland war während dieser zweiten Welle akuter Hotspot und befand sich vorübergehend im Lockdown, im Rest des Landes galt mehrere Wochen lang Alarmstufe 2. Seit Anfang Oktober ist Neuseeland wieder auf Level 1.

Die Grenzen Neuseelands bleiben auf unbefristete Zeit für Ausländer und Touristen geschlossen. Wenn Du demnächst Deinen Flug nach Neuseeland antreten wolltest, raten wir Dir daher dringend: Verschiebe Deinen Flug nach Neuseeland! Das ist bei so gut wie allen Airlines im Moment kostenlos. Wenn möglich, storniere Deine Reise nicht, sondern buche sie für später um. So schade es auch ist, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Du bist bereits in Neuseeland? Dann kannst Du Dich bei uns über den aktuellen Stand informieren und wie Du jetzt am besten vorgehst…

Kurzübersicht Corona Virus in Neuseeland

Was muss man alles wissen?

Bereits in Neuseeland - was tun?

Wenn Du bereits in Neuseeland bist, bewahre bitte Ruhe. Du musst nicht Hals über Kopf aufbrechen und zurück nach Deutschland fliegen! Der Corona Virus in Neuseeland ist nicht so schlimm ausgebrochen wie in anderen Teilen der Erde. Trotzdem hat Neuseeland wie viele andere Länder Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Es gibt keinen Grund für Dich, Dein Work and Travel vorzeitig abzubrechen, es sei denn, Du möchtest das unbedingt. Du bist dazu aber nicht gezwungen! Einige Hostels und Zeltplätze können zwar vorübergehend geschlossen werden, es gibt aber noch genügend Anlaufstellen für Dich!

Rückhol - Programm Für Deutsche

Achtung: Das Rückholprogramm für Deutsche ist offiziell beendet. Wenn Du jetzt trotzdem nach Hause fliegen möchtest, empfehlen wir Dir, direkt bei Qatar Airways zu suchen.

Qatar gehört zu den wenigen Airlines, die weiterhin Neuseeland ansteuern und Dich via Doha nach Deutschland fliegen können.

Als Work and Traveller bist Du jedoch nicht im Urlaub, sondern hast Neuseeland mittlerweile wahrscheinlich zu Deiner zweiten Heimat gemacht. Deinen Aufenthalt jetzt abzubrechen, aus einer Panik heraus, ist nicht wirklich sinnvoll. In Deutschland sieht es übrigens genauso aus wie in Neuseeland, wenn nicht sogar schlimmer. Wir raten Dir daher: Bleib die nächsten Wochen (oder Monate) einfach in Neuseeland und mach das Beste draus. Übrigens entlastest Du auch die Behörden, wenn Du einfach bleibst, wo Du bist!

Quarantäne in Neuseeland

Neuseeland hat angeordnet, dass alle neu einreisenden Neuseeländer (Staatsangehörige und alle mit Permanent Residency) 14 Tage in Quarantäne gehen müssen, damit sich der Corona Virus in Neuseeland nicht weiter verbreitet. Das bedeutet, dass Einheimische, die nach Neuseeland zurück kommen, die ersten 14 Tage in Isolierung verbringen müssen. Für Nicht-Einheimische sind die Grenzen jetzt auf unvorhersehbare Zeit geschlossen! Es kommt niemand mehr nach Neuseeland rein, der nicht die neuseeländische Staatsbürgerschaft oder zumindest ein Permanent Residency Visa besitzt. Wolltest Du bald Deinen Flug antreten, wirst Du diesen verschieben müssen.

So kannst Du Dich in Neuseeland schützen

Du bist bereits in Neusseland und möchtest wissen, wie Du Dich am besten gegen den Corona Virus schützen kannst? Bitte gerate nicht in Panik. Zwar gibt es seit August wieder Infektionen innerhalb des Landes, diese beschränken sich derzeit jedoch auf Auckland. Leidest Du dennoch an Husten, Fieber und Atemproblemen – Anzeichen einer Bronchitis oder Lungenentzündung – kontaktiere bitte die kostenfreie „Healthline“ unter 0800 611 116 und lass Dich dort über weitere Schritte aufklären.

Allgemeine Schutzmaßnahmen gegen Corona

Als Vorsorge kannst Du folgende Schutzmaßnahmen ergreifen:

  • Hände regelmäßig mind. 30 Sekunden mit Seife waschen
  • in die Armbeuge husten/ niesen
  • öffentliche Verkehrsmittel vermeiden
  • nach Berühren von Einkaufswagengriffen, Haltestangen, Metallflächen etc. darauf achten, sich nicht ins Gesicht oder an den Mund zu fassen
  • Großveranstaltungen meiden und soziale Kontakte einschränken, wenn möglich Home Office machen
  • Desinfektionsmittel für die Hände ist in fast allen größeren Geschäften und Einrichtungen vorhanden
  • mindestens 2 Meter Sicherheitsabstand zu Dir unbekannten Personen halten
  • Masken dann tragen, wenn Sicherheitsabstand nicht gewährleistet ist, zum Beispiel in den Öffies
Flug nach Neuseeland - stornieren oder umbuchen?

Wegen dem Corona Virus in Neuseeland möchtest Du Deinen Flug nach Neuseeland stornieren oder umbuchen? Eine sehr gute Idee. Es gibt mittlerweile einen Einreisestopp für Neuseeland, das bedeutet, alle Flüge nach Neuseeland werden automatisch storniert. Umbuchungen sind meistens kostenfrei. Du bekommst dein Geld automatisch zurück erstattet oder kannst eben kostenfrei umbuchen. Das Auswärtige Amt hat jetzt eine Reisewarnung für Neuseeland ausgesprochen, die Airlines sind also verpflichtet, Deinen Flug nach Neuseeland zu stornieren

NZ News aktuell

Hier aktualisieren wir für Dich regelmäßig, wie es mit dem Coronavirus in Neuseeland weitergeht und wie der aktuelle Stand ist.

Seit Mittwochnacht, 7.10.2020 23:59 Uhr, ist Neuseeland wieder auf Alarmstufe Level 1. Eine zweite Welle innerhalb des Landes scheint vorerst beendet, doch es gibt noch immer neue Fälle an der Grenze.

07.10.2020

Rückkehr zu Level 1

Zweite Welle vorerst gestoppt

Der letzte Coronapatient, der sich innerhalb Neuseelands angesteckt hat, ist genesen. Nachdem tagelang auch keine Neuinfektionen mehr im Land verzeichnet wurden, gilt ab Mitternacht landesweit wieder Alarmstufe Level 1 mit nur geringfügigen Einschränkungen für das soziale Leben.

  • Alle Menschen werden angehalten, weiterhin die Covid Tracer App der Regierung zu nutzen, um bei eventuellen Neuausbrüchen schnell reagieren zu können.
  • Masken sind optional, bei Inlandsflügen allerdings Pflicht.
  • Die Grenzen bleiben für Ausländer weiterhin geschlossen.
  • Reisen nach Australien und in andere pazifische Regionen bis Weihnachten werden derzeit diskutiert.

01.10.2020

Neue Hoffnung

Die Zahlen sinken

Nach und nach werden in Neuseeland nur noch wenige bis gar keine täglichen Neuinfektionen innerhalb des Landes gemeldet. Die zweite Welle scheint sich dem Ende zu nähern. An der Grenze allerdings bietet sich ein anderes Bild. Allein heute wurden 12 Menschen während ihrer Quarantäne positiv auf das Virus getest, fast allesamt reisten mit derselben Maschine aus Indien ein. Dennoch, die allgemeine Tendenz ist sinkend. Es gibt nur noch 53 aktive Fälle im Land.

16.09.2020

Neue Todesfälle

4 Menschen sterben an Covid

In den vergangenen Tagen haben in Neuseeland vier weitere Menschen ihr Leben verloren, nachdem sie an Covid-19 erkrankt sind. Die offizielle Todeszahl steigt damit auf 25. Einer der Verstorbenen ist der ehemalige Premierminister der Cook Islands, der im August in ein Aucklander Krankenhaus eingeliefert wurde. Zwei weitere Opfer waren Brüder, die sich gegenseitig angesteckt hatten und beide an der Krankheit verstarben. Zurzeit sind noch immer 79 Menschen akut an Covid-19 erkrankt, drei davon sind im Krankenhaus. In Auckland muss eine Grundschule geschlossen werden, nachdem ein Schüler positiv auf das Virus getestet wurde.

30.08.2020

Lockdown beendet

In Auckland gilt Alarmstufe 2.5

Ab Mitternacht dürfen sich Aucklander wieder freier bewegen, nachdem die Metropole den Level 3 Lockdown offiziell verlässt. Allerdings gelten für Auckland weiterhin strenge Einschränkungen im sozialen Bereich, die vor allem Großveranstaltungen wie Hochzeiten, Beerdigungen und andere Events betreffen.

26.08.2020

Covid breitet sich aus

Zweites Cluster in Auckland

In einer Kirchgemeinde im Süden Aucklands hat ein Infizierter während des Gottesdienstes offenbar zahlreiche Menschen angesteckt. Das neue Cluster kann durch genetisches Erbgut mit dem bereits bestehenden Ausbruch in der Metropole verlinkt werden, doch das Ausmaß der Ausbreitung ist noch unklar. Mittlerweile sind 134 Menschen im Land infiziert, 10 davon befinden sich im Krankenhaus.

20.08.2020

Mehr als 100 aktive Fälle

Großreinigung im Supermarkt

Jeden Tag werden neue Coronafälle an der Grenze und innerhalb des Landes gemeldet. Die Zahl der aktuell Infizierten liegt mittlerweile bei 101, sechs Menschen sind im Krankenhaus. Am Vortag musste die Supermarktkette Countdown zwei der größten Filialen in Auckland für eine Großreinigung schließen, nachdem zwei mit dem Virus infizierte Personen dort einkaufen waren.

14.08.2020

Lockdown bis Ende August

Coronavirus erreicht Waikato

Das neue Cluster an Infektionen mit dem Coronavirus umfasst mittlerweile fast 30 Fälle, von denen 2 in Tokoroa bestätigt wurden, der Rest in Auckland. Alle Erkrankten werden in Quarantänestationen untergebracht, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern. Der Ursprung des neuerlichen Ausbruchs bleibt weiterhin mysteriös, aber die Regierung setzt alles daran, um das Virus auch ein zweites Mal auszurotten. Auckland bleibt voraussichtlich bis zum 26. August im Lockdown, Reisen innerhalb des Stadtgebiets sind beschränkt auf dringend notwendige Dinge wie Einkaufen, gearbeitet wird hauptsächlich via Home Office. Es darf niemand rein oder raus, Sondergenehmigungen müssen beantragt werden. Für den Rest des Landes heißt es vorerst weiterhin Alarmstufe 2.

^
11.08.2020

Die zweite Welle beginnt

Vier Fälle in Auckland bestätigt

In einer spätabendlichen Pressekonferenz gibt die neuseeländische Regierung bekannt, dass sich vier Mitglieder einer Familie im Süden Aucklands mit dem Coronavirus infiziert haben. Waren alle seit Anfang Juni verzeichneten Neuerkrankungen innerhalb der Quarantänestationen, handelt es sich diesmal um Infektionen innerhalb der Community, deren Ursprung bisher jedoch unbekannt ist. Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern verkündet einen Lockdown für Auckland und umliegende Gebiete mit weiträumigen Einschränkungen ab Mittwochmittag. Für den Rest des Landes gilt Alarmstufe 2, das heißt, social distancing, unnötige Reisen vermeiden und nach Möglichkeit Tagebuch führen, um im Notfall das Zurückverfolgen der eigenen Schritte zu erleichtern.

^
18.06.2020

Wieder neue Corona Fälle in Neuseeland

9 neue Corona Fälle in Neuseeland

In Neuseeland gibt es mittlerweile wieder 9 neue Fälle von Corona Infizierten. Galt das Land zuvor noch als Corona-Frei und die erste Welle der Pandemie als überwunden, gab es bereits zwei Wochen später drei Neuinfektionen. Zwei Frauen mit neuseeländischer Staatsbürgerschaft, die Anfang Juni von Großbritannien aus nach Neuseeland eingereist waren, hatten sich infiziert. Auch ein Mann, der von Pakistan über Katar zuerst nach Australien und dann nach Neuseeland einreiste, ist infiziert. Alle drei hatten sich nach Ankunft in Quarantäne begeben, allerdings durften die Frauen diese verlassen, um einer Beerdigung beizuwohnen. Es wird davon ausgegangen, dass in dieser Zeit weitere Menschen angesteckt werden konnten. Dennoch seien vor allem die Grenzkontrollen weiterhin sehr wichtig, so Generaldirektor Bloomfield. Die Grenzkontrollen sollen nun verschärft werden.

^
09.06.2020

Rückgang auf Alarmstufe 1

Seit heute gilt Alarmstufe 1 – Was bedeutet das für Dich?

  • Reisen innerhalb des Landes ist uneingeschränkt erlaubt.
  • Es gibt keinen Zwang zum social distancing mehr. Du kannst Dich frei bewegen, mit so vielen Leuten treffen wie Du willst und musst auch keinen Sicherheitsabstand mehr halten.
  • Alle Geschäfte und Einrichtungen sind ohne Einschränkungen wieder offen.
  • Die Grenzen bleiben auf unvorhersehbare Zeit geschlossen. Einreisen dürfen lediglich neuseeländische Staatsangehörige und Leute mit einem Permanent Resident Visa. Sie müssen sich weiterhin strengen Testkontrollen und Isolierung unterziehen.

Für die Menschen in Neuseeland geht das Leben damit wieder seinen gewohnten Gang. Strikte Hygienemaßnahmen sollten aber weiter eingehalten werden und jeder entweder Tagebuch führen, wo er wann mit wem unterwegs ist, oder die Covid-19 Tracker App  der Regierung nutzen.

^
13.05.2020

Rückgang auf Alarmstufe 2

Seit heute gilt Alarmstufe 2 – Was bedeutet das für Dich?

  • Reisen innerhalb des Landes ist wieder erlaubt.
  • Du darfst jetzt außerhalb deiner Bubble Leute treffen, max. 10 Personen auf einmal.
  • Restaurants und Bars sind mit Einschränkungen wieder offen. Konkret heisst das, Du kannst jetzt wieder an Ort und Stelle essen. Alkohol wird aber nur zusammen mit Essen serviert.
  • Du darfst wieder Wandern gehen oder Sport im Park machen.

Das alles ist ein großer Schritt nach vorne. Versuche aber weiterhin die Abstände einzuhalten.

^
28.04.2020

Rückgang auf Alarmstufe 3

Neuseeland ist wie angekündigt von Alarmstufe 4 zurück auf Alarmstufe 3 gegangen.

^
23.04.2020

Kein neuer Coronafall heute

Neuseeland hat heute keinen neuen Corona-Fall verzeichnet und das ist sehr gut.

Zum ersten Mal in dem Verlauf der Corona-Pandemie in Neuseeland gab es im ganzen Land keinen neuen Coronafall. Neuseeland ist damit ganz weit vorne, die Reproduktionsrate des Virus zu verkleinern. Dank der schnell umgesetzten strikten Maßnahmen ist das Land auf einem guten Weg, das Virus komplett zu eliminieren. Jetzt heißt es weiter Durchhalten!

^
20.04.2020

Ankündigung: bald Rückgang zu Alarmstufe 3

Neuseeland lockert seine Bestimmungen, es ist aber noch lange nicht vorbei.

Neuseeland hat verkündet, dass die Alarmstufe von 4 auf 3 gesenkt wird. Dies geschieht am 28.04.2020. Das heisst aber leider noch nicht, dass man wieder so reisen kann, wie vorher. Du musst Dich nach wie vor in Deiner “social bubble” aufhalten und die meisten Geschäfte sind immer noch geschlossen. Wenigstens kannst Du Dir wieder Takeaway bestellen!

^
15.04.2020

Neuseelands Minister kürzen ihr Gehalt

Jacinda Ardern und die neuseeländischen Minister kürzen ihr Gehalt um 20%:

Sie wollen ihr Gehalt für die nächsten sechs Monate um 20% kürzen, verkündigte die Premierministerin Jacida Ardern am Mittwoch. In dieser Krisenzeit sei es wichtig, dass auch die höchsten Politiker “Führungsstärke und Solidarität” gegenüber denen zeigen, die gerade ihre Existenzgrundlage verlieren.

^
14.04.2020

Letzter Flug verlässt Neuseeland

Am 14.04.2020 hat der letzte Flug des deutschen Rückholprogramms Neuseeland verlassen. Somit konnten fast 10’000 Personen ihre Heimreise antreten.

Neuseeland hat zum Abschied ein Zeichen gesetzt und den Skytower in Auckland in den deutschen Landesfarben Schwarz-Rot-Gold erstrahlen lassen.

^
11.04.2020

Rückhol-Programm News

Wichtige Information für alle registrierten Ausreisewilligen auf der Nordinsel:

Der letzte Flug ab AKL findet bereits am Montag, 13.4.2020 statt. Alle, die auf den Flug am 14.4. gebucht waren, kommen bitte am 12.04. ab 11 Uhr zum Flughafen AKL. Es gibt zwei Flüge mit insgesamt 850 Plätzen, Check-in 11:00 oder 15:00 Uhr. Plätze solange der Vorrat reicht! Oder spätestens am 13.4. um 14 Uhr. Wer dann noch keinen Flug hat wird auf der Nordinsel Neuseeland nicht mehr verlassen können.

Aktuelles dazu hier.

^
06.04.2020

Rückhol-Flüge starten

2 Flüge von Christchurch mit Lufthansa und 2 Flüge von Auckland mit Air New Zealand bringen ca. 2000 Deutsche wieder zurück via Bangkok nach Frankfurt.

Aktuelles dazu hier.

^
02.04.2020

Rückhol-Flüge wieder aufgenommen

Sehr gute Nachrichten für alle gestrandeten Backpacker und Urlauber in Neuseeland. Ab dem 03.04. finden weitere Rückflüge nach Deutschland statt.

Aktuelles dazu hier.

^
01.04.2020

Es tut sich etwas!

Die Deutsche Botschaft in Neuseeland hat sich in einem Brief an die deutschen Urlauber in Neuseeland gewandt und sich für die Verzögerungen bei der Rückhol-Aktion entschuldigt. Gestrandete wegen des Coronavirus in Neuseeland werden aufgefordert, sich so schnell wie möglich bei ihrem Konto zur Rückhol-Aktion erneut einzuloggen und weitere Angaben bezüglich Standort in Neuseeland zu ergänzen. Somit soll festgestellt werden, wo genau sich die Deutschen in Neuseeland befinden und wo wie viele Flüge gebraucht werden. Es wurde auch dazu aufgerufen, bitte weiter geduldig an Ort und Stelle zu bleiben und das Reiseverbot einzuhalten, bis es neue Infos gibt.

^
31.03.2020

Rückhol-Programm weiter blockiert

Eigentlich sollte bis heute eine neue Strategie entwickelt werden, wie deutsche Urlauber in Neuseeland jetzt nach hause kommen. Jetzt wurde der Rückholstopp verlängert (Datum steht noch nicht fest). Unter den Deutschen in Neuseeland macht sich Unmut breit, viele können es sich nicht leisten auf unbestimmte Zeit ein Hotel zu zahlen. Viele verfassen offene Briefe an die Premierministerin und Petitionen. Einige Tage müssen sich Deutsche in Neuseeland aber wohl noch gedulden. Offiziell wird der Ausreisestopp als Teil des landesweit geltenden Reiseverbotes begründet.

^
27.03.2020

Rückhol-Programm gestoppt

Es gibt mittlerweile 369 Infizierte in Neuseeland. Die Rückhol-Aktion für Deutsche in Neuseeland wird vorerst ausgesetzt. Über 12.000 Deutsche hatten sich zuletzt dafür angemeldet. Nun verzögert sich die Aktion. Das hat die neuseeländische Regierung am 27.3. überraschend beschlossen. Grund ist die Sorge um mögliche Gesundheitsrisiken, die von Besuchern aus Deutschland ausgehen, die innerhalb Neuseelands zum Flughafen reisen, um internationale Flüge zu erreichen. Das soll nun verhindert werden, damit die Isolation eingehalten wird. Bis zum 31.3. soll eine neue Strategie entwickelt werden, wann und wie Ausländer Flüge zurück in ihre Heimat antreten könne. 

^
25.03.2020

Alarmstufe 4 | Lock-Down

Der Lockdown, also Alarmstufe 4, tritt am 26.3. um Mitternacht in Kraft und soll zunächst 4 Wochen bestehen bleiben. Ein unkontrollierter Covid-19-Ausbruch ist jetzt wahrscheinlich. Daher muss sich jeder in Neuseeland jetzt in häusliche Isolation begeben, Geschäfte und Schulen sind geschlossen. Ausgenommen sind weiterhin Einrichtungen wie Supermärkte, Apotheken etc. Auch die deutsche Botschaft ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Eine persönliche Vorsprache ist im Moment nicht mehr möglich. Die Reisemöglichkeit zu einem Flughafen zur Ausreise aus Neuseeland soll weiterhin möglich sein.

^
24.03.2020

Rückholaktion

Es gibt jetzt 102 Infizierte. Die Rückholaktion für deutsche Touristen läuft an. Am 27.3. fliegt ab Auckland der erste Flug zurück nach Deutschland. Wenn Du ebenfalls nach Deutschland zurück möchtest, musst Du Dich auf der Webseite registrieren und den dortigen Schritten folgen. Bitte gerate nicht in Panik, alle die möchten werden nach hause geholt. Solange kannst Du einfach weiter in Isolation in Neuseeland bleiben. Bitte registriere Dich nur ein einziges Mal.

^
23.03.2020

Alarmstufe 3

Neuseeland befindet sich jetzt in der Alarmstufe 3 und trifft Vorbereitungen auf Alarmstufe 4 (Lockdown). Schulen, Kindertagesstätten und Universitäten werden geschlossen. Schon wie in Deutschland und anderen Teilen der Erde werden nur noch bestimmte Institutionen und Dienste zur Verfügung stehen (Krankenhäuser, Supermärkte, Banken, Post usw.). Der Finanzminister kündigt einen neuen Wirtschaftsplan an, um Unternehmen und Arbeitern zu helfen.

^
21.03.2020

Neuseeland Warnsystem

Premierministerin Jacinda Ardern hat ein Warnsystem für Neuseeland eingeführt und informiert die Bevölkerung über die weiteren Schritte. Ziel ist es, die “Flutwelle” von Covid-19 Infizierungen einzudämmen. Das Auswärtige Amt richtet eine Website zur Registrierung des Rückhol-Programmes ein. Menschen, die ausreisen wollen aber noch keinen Rückflug haben können sich dort registrieren.

^
19.03.2020

Grenzen geschlossen

Es gibt jetzt 18 Infizierte. Neuseeland zieht mit Blick nach Europa nach und schließt ebenso wie Australien seine Grenzen. Es gibt jetzt keine Möglichkeiten mehr, als Nicht-Einheimischer nach Neuseeland zu reisen. Backpacker und Touristen aus der ganzen Welt müssen mit Stornierungen Ihrer Flüge rechnen. Die meisten Airlines sind kulant und bieten kostenfreie Umbuchungen.Touristen in Neuseeland sollen prüfen, ob sie das Land verlassen können. Es ist aber kein Muss.

^
17.03.2020

Unruhe breitet sich aus

Neuseeland hat weiterhin wenig Infizierte mit dem Corona-Virus, doch der Blick auf andere Länder lässt die Menschen langsam unruhig werden. Wie in vielen anderen Ländern kommt es zu “Hamsterkäufen”, viele Touristen und Backpacker in Neuseeland fragen sich, ob es besser ist, die Heimreise anzutreten. Es ist nicht klar, wie sich die Situation in Neuseeland entwickeln wird.

^
15.03.2020

Selbstisolierung für Touristen

Es gibt jetzt 8 Infizierte in Neuseeland. Premierministerin Jacinda Ardern verkündet, dass die Selbstisolierung für neu Einreisende verbindlich durchgeführt werden muss – für 14 Tage. Es gibt jetzt klare Richtlinien zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall bzw. für Home Office. Wer sich unwohl fühlt, soll die Healthline unter der speziellen Covid-19-Nummer anrufen: 0800 358 5453

^
14.03.2020

Erste Infizierungen in Neuseeland

In Neuseeland gibt es eine handvoll Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Neu Einreisende Personen wird jetzt geraten, sich nach der Ankunft in Neuseeland für 14 Tage in Self-Isolation (Selbstisolierung) zu begeben. Sie sollen Kontakte meiden und ihre Wohnung / Hotelzimmer nach Möglichkeit nicht verlassen. Die Webseite des Neuseeländischen Gesundheitsministeriums wird regelmäßig aktualisiert und erklärt, was genau Selbstisolierung bedeutet und wo man sich melden muss, wenn man neu einreist.

Stage Of Alert

Neuseeland hält sich an dieses Alarmstufensystem und befindet sich seit dem 8. Oktober 2020 auf Level 1.

Alert Level One - Vorbereitung

Alarmstufe eins bedeutet, dass der Coronavirus in Neuseeland ausgebrochen ist, aber durch Maßnahmen eingedämmt wird. Es ist eine Art Vorbereitungsphase, in der Maßnahmen zur Grenzschließungen, Reisewarnungen, Kontaktverbote usw. aktiviert werden. Als der Corona-Virus in Neuseeland das erste Mal aufgetreten ist, wurde die Alarmstufe 1 ausgerufen.

Alert Level Two - Reduzieren

In dieser zweiten Phase geht es darum, die Krankheit einzudämmen. Es treten mehr Fälle auf und die Risiken, sich anzustecken, wachsen. Jetzt ist es Zeit für eine Kontaktsperre. Grenzen werden zugemacht, Veranstaltungen werden gestrichen. Menschen werden aufgefordert, wenn möglich von zu hause zu arbeiten und unnötige Reisen abzusagen.

Alert Level Three - Einschränkungen
Diese dritte Stufe bedeutet, dass es immer schwieriger wird, die Krankheit einzudämmen. Die Maßnahmen werden erneut verschärft, öffentliche Einrichtungen werden geschlossen und auch alle Geschäfte mit Ausnahmen ein paar wenigen wichtigen (Supermärkte, Apotheken, Banken etc.) müssen jetzt zu bleiben.
Alert Level Four - Eliminieren

Die vierte Alarmstufe bedeutet, dass es eine kontinuierliche Übertragungsrate der Krankheit gibt, die nicht mehr aufzuhalten ist. Jetzt darf es unter den Menschen gar keinen Kontakt mehr geben. Jeder muss im Haus bleiben, bis der Coronavirus wieder unter Kontrolle ist. Schulen werden geschlossen. Nur wesentliche Dienst (Ärzte, Krankenhäuser, Supermärkte) bleiben offen. Die Bevölkerung ist angewiesen, die Wohnung nur im Notfall zu verlassen und soziale Kontakte stark einzuschränken.

Rückhol-Programm für deutsche

Update: Das Rückhol-Programm ist seit Mitte April offiziell beendet… Wer derzeit noch in Neuseeland ist und wieder nach Deutschland zurückkehren möchte, muss seine Flüge auf eigene Faust organisieren.

Eins gleich vorweg: Bitte lass Dir gesagt sein, dass niemand an diesem Programm teilnehmen muss. Es ist freiwillig! Du kannst auch in Neuseeland bleiben. Wenn Du Dich als Deutscher aktuell in Neuseeland (oder sonstwo auf der Erde) befindest, kannst Du bei Bedarf am Rückhol-Programm des Auswärtigen Amts teilnehmen. Es wird Dir dann geholfen, so schnell wie möglich einen Rückflug nach Deutschland für Dich zu organisieren. Die Bundesregierung ist derzeit dabei einen Plan zu erstellen, damit möglichst viele Flüge Urlauber im Ausland zurück nach Deutschland fliegen können. Hierfür musst Du Dich auf der Website anmelden und den Schritten dort folgen. Bitte beachte, dass es aufgrund der großen Nachfrage im Moment zu längeren Wartezeiten kommen kann. Das Auswärtige Amt bittet daher um Geduld und davon abzusehen, ständig nachzufragen, wie der aktuelle Status ist. Keine Sorge, es kommen alle nach Hause.

Corona Virus – was ist das?

Das neuartige Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus oder Covid-19) wird durch Tröpfchen übertragen, sowohl über die Luft (z.B. durch Husten), aber auch durch eine infizierte Oberfläche (z.B. Griffe in der Bahn). Wer eine infizierte Oberfläche berührt und sich danach ins Gesicht fasst oder mit einem Infiziertem Kontakt hatte, wird sich höchstwahrscheinlich mit dem Corona Virus anstecken.

Die gute Nachricht: Für Kinder und junge Menschen ist der Corona Virus relativ ungefährlich. Als Backpacker bist Du wahrscheinlich zwischen 18 und 30 Jahren alt und musst somit nicht damit rechnen, ernsthaft zu erkranken oder gar in Todesgefahr zu sein. Dennoch kannst Du den Virus, wenn Du ihn in dir trägst, auf andere Menschen übertragen – und genau hier liegt die Gefahr. Denn alte und kranke Menschen sind sehr wohl gefährdet, ernsthaft zu erkranken oder sogar zu sterben. Aus diesem Grund gilt im Moment in vielen Ländern die Ausgangssperre und Quarantäne-Verordnung. Bitte sei auch Du vernünftig und schränke Deine sozialen Kontakte ein. Trete Deine Reise nach Neuseeland im Moment nicht an – sondern verschiebe sie. Der Corona Virus in Neuseeland kann jederzeit weiter ausbrechen.

Tourismus 2020

Der Tourismus wird sich in diesem Jahr auf der ganzen Welt und auch in Neuseeland deutlich verändern. Schon jetzt sieht die Lage für Hotels und Orte, die vom Tourismus leben, schlecht aus. Es brechen enorme Einnahmen weg, das Einkommen vieler Menschen in diesen Regionen ist starkt gefährdet. Wer kann, sollte seine Reise nicht stornieren, sondern nur umbuchen. So können die Hotels und Airlines weiterhin auf dein Geld zählen. Verschiebe Dein Work and Travel Neuseeland – aber gib es nicht ganz auf!

SARS-CoV-2

Das neuartige Virus hat sich Ende 2019 in China entwickelt bzw. trat dort erstmalig in der Stadt Wuhan auf. Am 11. März 2020 hat die Gesundsheitsorganisation WHO das Virus als Pandemie eingestuft, da es sich schnell in der ganzen Welt verbreitet hat. Als Auslöser bzw. Übertrager wird ein Tier- und Fischmarkt in China vermutet, ganz genau weiß man es aber nicht. Mittlerweile ist klar, dass zumindest Hunde und Katzen das Virus nicht direkt weitergeben können. Ein Zwischenwirt ist allerdings denkbar. Das Virus verbreitet sich von Mensch zu Mensch über die soganannte Tröpfchen-Infektion.

Trotzdem Reisen?

Update: Eine Einreise nach Neuseeland als Ausländer ist nun nicht mehr möglich!
Du darfst nicht mehr nach Neuseeland einreisen und Dein Flug wird automatisch storniert werden. Setze Dich jetzt mit Deiner Airline in Verbindung und überlege, ob Du Deine Flug umbuchen willst oder lieber kostenfrei stornierst. Denk dran: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben und Dein Neuseeland Work and Travel Abenteuer verschiebt sich nur etwas nach hinten. Die Gesundheit geht jetzt vor!

Corona Virus – Symptome

Die meisten Corona-Patienten haben sehr milde bis gar keine Symptome! Das macht das Virus so gefährlich. Du merkst gar nicht unbedingt, dass Du es hast – und überträgst es dann auf andere, die vielleicht nicht so viel Glück haben. Die Symptome beginnen mit Halsschmerzen und trockenem Husten. Problematischer wird es, wenn Du Fieber bekommst. Solltest es soweit sein, wende Dich an einen Arzt. Wichtig dabei: Nicht einfach in der Praxis auftauchen, sondern vorher telefonisch abklären, wie Du weiter vorgehen sollst. Bei Anzeichen einer Bronchitis oder Lungenentzündung  kontaktiere in Neuseeland bitte die kostenfreie „Healthline“ unter 0800 611 116 und lass Dich dort über weitere Schritte aufklären.

Corona ist im Grunde wie eine Grippe, allerdings ist die Sterberate deutlich höher. Das führt dazu, dass die Krankenhäuser schnell überfüllt sind. Im Moment ist es am allerwichtigsten, die Verbreitung des Virus so langsam wie möglich zu halten, damit es in Krankenhäusern nicht zu Engpässen kommt. Wahrscheinlich werden sich 2/3 der Menschen in Deutschland über kurz oder lang infizieren – aber nicht alle werden Symptome haben. Einen Impfstoff gegen Covid-19 wird es wahrscheinlich erst 2021 geben.

Bis dahin gilt: Neuinfektionen niedrig halten, wenn möglich von zuhause arbeiten, nicht reisen! Der Corona Virus in Neuseeland ist zwar noch nicht so stark, doch auch hier kann sich die Lage noch ändern. Im Moment macht es keinen Sinn, nach Neuseeland oder sonst irgendwohin zu reisen!

Self Isolation

Selbstisolation bedeutet, dass Du den Kontakt mit Deinen Mitmenschen auf das Nötigste beschränken solltest. In vielen Ländern gilt mittlerweile schon eine Ausgangssperre mit unterschiedlichen Regeln. Nur Supermärkte, Apotheken, Banken, Poststellen und einige andere ausgewählte Läden dürfen geöffnet sein. Auch Neuseeland hat ab dem 25.3.20 strenge Regeln eingeführt. So darfst Du nur noch unter bestimmten Voraussetzungen Deine Wohnung verlassen. Merke: Selbstisolation ist nicht das gleiche wie Quarantäne! Im Falle der Quarantäne darfst Du Deine Wohnung gar nicht mehr verlassen und keinen Kontakt zu anderen Menschen haben (es sei denn, sie sind mit Dir in Quarantäne). Selbstisolation erlaubt Dir immerhin noch, das Haus zu verlassen, um z.B. zum Supermarkt zu gehen.

Abstand halten !!!

Versuche ab sofort Abstand zu Deinen Mitmenschen zu halten, auch wenn Du selbst oder die anderen keine sichtbaren Symptome zeigen! Man kann das Virus in sich tragen ohne es zu merken! Meide daher wenn möglich:

  • soziale Zusammenkünfte aller Art
  • Arbeit / Uni (Home Office möglich)
  • Kindergarten/Kinderbetreuungszentren
  • Kirchen und religiöse Zusammenkünfte
  • Altersheime und Krankenhäuser
  • Gefängnisse
  • Sportveranstaltungen
  • Restaurants und Bars

Mundschutz ?

Die Nachfrage nach Mundschutz und medizinischen Schutzmasken ist im Moment groß, unbedingt notwendig ist diese Maßnahme aber nur für bestimmte Gruppen. Medizinisches Personal und erkrankte Personen, die Kontakt zu anderen Menschen haben (z.B. auf dem Weg zum Arzt) müssen eine Maske tragen. Leider sind diese derzeit fast überall ausverkauft, weil viele Leute sich unwissend damit eingedeckt haben. Die Weltgesundheitsorganisation rät von dem Tragen eines Mundschutzes bei Nicht-Erkrankung dringend ab! Es schützt nicht zu 100% und vermittelt ein falsches Sicherheitsgefühl. Wasche Dir stattdessen lieber regelmäßig die Hände!

F.A.Q.

Im Folgenden haben wir Dir die von Backpackern am häufigsten gestellten Fragen aufgelistet. Wenn Dir trotzdem noch etwas auf der Seele brennt, setz Dich bitte umgehend mit uns in Kontakt.
Kann ich meinen Flug nach Neuseeland trotz Corona antreten?

Nein. Neuseeland hat die Grenzen zugemacht. Wenn Du kein Einheimischer oder Permanent Resident bist, kannst Du nun nicht mehr einreisen. Setze Dich mit Deiner Airline wegen einer möglichen Umbuchung oder Stornierung in Verbindung.

Kann ich den Flug jetzt kostenfrei umbuchen?

Das hängt von der jeweiligen Airline ab, es ist aber sehr gut möglich. Die Airlines sind aufgrund der Situation im Moment absolut kulant. Wenn Du Dein Neuseeland Work and Travel verschieben willst, setze Dich mit Deiner Airline wegen einer kostenfreien Umbuchung in Verbindung.

Ich bin bereits in Neuseeland, soll ich nach Deutschland zurück fliegen?

Nein, Du musst nicht Hals über Kopf Deine Reise abbrechen. Es gibt zwar ein “Rückholprogramm” für Deutsche bzw. Ausländer, für alle, die derzeit in Neuseeland im Urlaub sind und nun aufgrund der Situation nach hause möchten. Es ist jedoch kein MUSS, dass Du jetzt die Heimreise antrittst. Bitte bewahre Ruhe und überlege Dir, ob es nicht schlauer ist, die Situation für ein paar Wochen “auszusitzen” und dann noch einmal zu überlegen. Im Moment kann niemand sagen, wie sich die Lage entwickeln wird.

Verlängert sich mein Visum automatisch, wenn ich den Flug verschiebe?

Dein Visum ist ab der Einreise 12 Monate gültig. Wenn Du Deinen Flug jetzt also umbuchst und später einreist, wird sich auch die Frist des Visums nach hinten verschieben. Es kommt auf den Stempel bei der Einreise an.

Wie weit in die Zukunft soll ich das Work and Travel verschieben?

Um auf Nummer Sicher zu gehen empfehlen wir Dir, Dein Work and Travel um ein halbes Jahr zu verschieben. Es ist im Moment noch nicht absehbar, wie sich die Lage in Neuseeland entwickeln wird. So wie die Lage im Moment aussieht macht Work and Travel einfach keinen Spaß.

Was passiert mit meinen gebuchten Starterpaketen?

Solltest Du ein Starterpaket bei uns gebucht haben, bekommst Du das Geld selbstverständlich zurückerstattet. Solltest Du den Flug umgebucht haben, verändert sich einfach das Datum des Starterpakets. Hier musst Du Dir also keine Sorgen machen! Setze Dich bei Fragen gerne mit uns in Verbindung.